Rosenheimer bleiben weiter verschont!

+
Schürfungen nach Bomben am Bahnhofsgelände Nord in Rosenheim.

Rosenheim - Auch der dritte Tag auf der Suche nach möglichen Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg bleibt ohne Befund. Zumindest war keine Bombe unter den Fundsachen dabei.

Fast 40 Verdachtspunkte wurden bereits auf dem Bahnhofsgelände Nord in Rosenheim abgegrast. Momentan werden hier von einem Spezialteam Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht. Bislang wurde noch nichts Kritisches gefunden, auch der dritte Tag wurde ohne Bombenfund beendet.

Lesen Sie auch:

Insgesamt wurden heute etwa 15 verdächtige Stellen untersucht. "Jede Menge wurde gefunden", erklärt der Pressesprecher der Stadt Rosenheim, Christian Schwalm. Unter den Fundsachen sind alte Schienen, Kabel, Rohre und Schrott. Und der spektakulärste Fund bisher: Ein abgerissener Brunnenschacht in 2,60 Meter Tiefe.

Bilder von der Bombensuche:

Bilder von der Bombensuche

Die Schürfarbeiten werden morgen ab 7 Uhr morgens fortgesetzt. Der Schwerpunkt der Untersuchungen wird an diesem Tag auf die Bombeneinschläge anhand alter Luftbilder gelegt, so Schwalm. Dort werde nach Bombentrichtern gesucht.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser