Messerangriff auf Vater: Versuchte Tötung?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nach einem Messerangriff auf seinen Vater ist jetzt ein 17-Jähriger festgenommen worden.

Ein 17-Jähriger ging am vergangenen Freitagabend, 8. Februar 2013, mit einem Messer auf seinen Vater und einen Bekannten los. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt, Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln jedoch gegen den jungen Mann wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Der Tatverdächtige war gegen 22.40 Uhr mit seinem Vater und einem 18 Jahre alten Bekannten in der Rosenheimer Wohnung, als es zum Streit kam. Der 17-Jährige soll sich dabei aus der Küche ein großes Messer geholt, seinem Vater und dem Bekannten gedroht haben, sie „abzustechen“ und auf den Vater losgegangen sein. Diesem gelang es aber seinen Sohn am Arm zu packen und zu Boden zu bringen, bis er die Waffe losließ. Nun soll sich der Sohn ein anderes, fast gleich großes Messer genommen haben und die beiden Männer erneut bedroht haben. Zu einem Angriff kam es dabei aber glücklicherweise nicht.

Die verständigten Polizeibeamten konnten den Rosenheimer noch in der Wohnung festnehmen und die Messer sicherstellen. Die Ermittlungen wurden dann von der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Tatverdächtige am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 17-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser