Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im freien Fall die Wolken beobachten

Röhren-Free-Fall-Rutsche am Hocheck: Start verzögert sich

Oberaudorf - Der Baustart einer Freefall-Rutsche am Hocheck hat sich um rund vier Wochen verzögert. Das sagte der Geschäftsführer der Hocheck-Bahnen, Hans Rechenauer, auf Anfrage von Radio Charivari.

Grund dafür war ein sehr umfangreiches Genehmigungsverfahren, so Rechenauer. Das habe ihn auch ein bisschen geärgert, gab er zu. Unter anderem musste ein Lärmgutachten erstellt werden, um festzustellen, wie laut es ist, wenn die Kinder in der Rutsche schreien. Da wundere man sich dann schon, so Rechenauer. Trotzdem sei er auch froh, dass es so strenge und hohe Auflagen vor allem im Bereich der Sicherheit gebe. 

Jetzt freue sich Hans Rechenauer aber, dass die Bauarbeiten begonnen haben. Zum Start der Sommerferien soll die Röhrenrutsche eröffnet werden. Geplant war ursprünglich, die neue Attraktion zu Pfingsten zu eröffnen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Kommentare