Hier geht’s nicht weiter – Straßensperren im BGL

Seit Ostern ist die Durchfahrt von Bayerisch Gmain nach Großgmain gesperrt.

Berchtesgadener Land – Seit Ostern ist die Kreisstraße zwischen Bayerisch Gmain und Großgmain total gesperrt. Ab Montag, 18. Mai geht dann auch zwischen Bad Reichenhall und Unterjettenberg nichts mehr.

Der Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein, Sebald König, erklärte gegenüber Rosenheim24 (OVB Online), dass dank des Konjukturpakets in diesem Jahr sehr viele Baumaßnahmen im Straßenbereich umgesetzt werden würden. Allerdings sei die Zeit mehr als begrenzt. Ein langer Winter und viele Veranstaltungen, sowie Schulferien müssten berücksichtigt werden.

Als Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein ist Sebald König für sämtliche Baumaßnahmen im Berchtesgadener Land und Traunstein zuständig.

Deshalb bleibt Sebald König und seinen Mitarbeitern nur die Totalsperre mancher Straßen. Davon betroffen ist schon seit Ostern die Kreisstraße zwischen Bayerisch Gmain und Großgmain. Dort wird der Kanal erneuert und Deckenbauarbeiten durchgeführt. Insgesamt investieren die Gemeinde und der Landkreis dort 1,1 Millionen Euro. Dafür müssen die Bayerisch und Großgmainer noch bis Pfingsten einen Umweg in Kauf nehmen.

Der Umweg für die Autofahrer zwischen Bad Reichenhall und Unterjettenberg wird nicht ganz so groß. Von Montag, 18. Mai, weg wird die B21 in diesem Bereich komplett gesperrt. Auf einem Abschnitt von 6,5 Kilometern werden vier Wochen lang Deckenbau – und Reinigungarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird über Karlstein umgeleitet.

Alle Informationen zu den Straßensperren in der Region auf der Internetseite des Staatlichen Bauamtes Traunstein.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser