Verstörtes Pferd blieb mit Hinterläufen zwischen Balken hängen

Tierquäler hetzt Pferde mit Drohne über Wiese bei Riedering

Riedering/Untermoosen - Mehrere Pferde auf einer Koppel in Untermoosen wurden am Freitag mit einer Drohne über die Koppel gehetzt. Ein Tier verletzte sich dabei.

Am Freitag, 21. Juli, erhielt ein Reiter, welcher sein Pferd auf einer Wiese in Untermoosen bei Riedering beherbergt, die Mitteilung, dass sich das Tier verletzt hatte. Das Pferd hatte aus zunächst ungeklärten Gründen am Rande der Koppel ausgeschlagen und blieb dabei mit den Hinterläufen zwischen zwei Balken hängen. Erst durch das Entfernen der Balken konnte das Tier befreit werden.

Im Laufe des Tages wurde der Grund für das schreckhafte Verhalten deutlich: Drei Mal konnten mehrere Reiter eine Drohne beobachten, die dicht an die Pferde heranflog und die verängstigten Tiere über die Wiese jagte. Sogar während sich eine Reiterin auf ihrem Pferd befand bedrängte die Drohne Mensch und Tier, sodass die Frau alle Mühe hatte das Pferd am Durchgehen zu hindern.

Bislang konnte nicht beobachtet werden wo die Drohne startet und landet. Dabei soll es sich um einen schwarzen 60-80 Zentimeter großen Quadrocopter (4 Rotoren) handeln. Zeugen die Hinweise auf den Drohnenpiloten geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnumer 08031/200-2200 mit der Polizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser