Stallpflicht für Geflügel

Vogelgrippe in Bayern: Nach wie vor keine Entwarnung

Bad Reichenhall - Das Landratsamt Berchtesgadener Land weist darauf hin, dass sich in Bayern die Lage hinsichtlich der Geflügelpest („Vogelgrippe“) keineswegs entspannt hat.

Nun sind auch in Bayern schon einige Nutzgeflügelhaltungen betroffen. Ursache war freilaufendes Geflügel, das durch Wildvögel angesteckt wurde. Neben der Tötung des Tierbestandes wurden gegen die Geflügelhalter Bußgeldverfahren eingeleitet. 

Um die betroffenen Geflügelhaltungen mussten Sperrbezirke angelegt werden. Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden bisher keine Fälle nachgewiesen. Um sicherzustellen, dass dies so bleibt, muss die behördlich angeordnete Stallpflicht für Geflügel weiterhin beachtet werden.

Diese gilt für landwirtschaftliche und auch für private Geflügelhaltungen. Auch Geflügelmärkte und Ausstellungen bleiben verboten. Somit kann eine von vielen Geflügelhaltern erhoffte Entwarnung und Milderung der Maßnahmen derzeit nicht erfolgen. Sobald dies der Fall ist, wird eine Information über die Presse erfolgen.

Auskünfte erteilt das Landratsamt/Veterinäramt unter Telefon 08651 / 773 - 304. Ebenso können Informationen der  Internetseite des Landratsamtes entnommen werden: www.lra-bgl.de

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Arno Burgi/dp

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser