Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ursache bekannt

Schon wieder Stromausfall: Hunderte Haushalte betroffen

Ein Stromausfall hat erneut Regensburg lahm gelegt.
+
Ein Stromausfall hat erneut Regensburg lahm gelegt.

Kein Licht, kein Strom: Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist in Regensburg der Strom ausgefallen. Eine Ursache wurde bereits ausgemacht.

Regensburg - Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist am Freitagmorgen in Teilen Regensburgs der Strom ausgefallen. Betroffen waren davon rund 1700 Haushalte, wie ein Sprecher der Regensburger Energie- und Wasserversorgung (Rewag) mitteilte. Als Ursache hat der Energieversorger mehrere Kabelfehler ausgemacht. Im Laufe des Vormittags sollten alle Bewohner in den betroffenen Haushalten wieder mit Strom versorgt werden.

Bereits vor einer Woche war im Norden der Stadt frühmorgens der Strom ausgefallen. Rund 1000 Haushalte waren betroffen. Ursache war ebenfalls ein Kabelfehler. Ob es einen Zusammenhang mit dem Ausfall am Freitag gebe, sei bislang noch unklar, sagte der Rewag-Sprecher. Dies solle nun aber genau untersucht werden.

dpa

Lesen Sie auch:

Kundin spendet Ehering bei C&A - und wird jetzt verzweifelt gesucht

Eigentlich wollte eine Frau in Bamberg bei C&A alte Pfennige loswerden. Dabei spendete sie versehentlich auch ihren Ehering. Jetzt wird sie verzweifelt gesucht.

Putzfrau im Diebes-Rausch: Mehr als drei Jahre Haft

Eine Putzfrau ging in Starnberg auf großangelegten Raubzug: Sie plünderte Bargeld und Wertgegenstände aus den Häusern ihrer Opfer. Schaden: mehr als 400.000 Euro.

Kommentare