Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz bei Rechtmehring am Donnerstag

Häcksler läuft bei Erntearbeiten heiß – Albachinger Feuerwehr muss helfen

Die Feuerwehr kühlte den Häcksler herunter, musste allerdings keine offenen Flammen löschen.
+
Die Feuerwehr kühlte den Häcksler herunter, musste allerdings keine offenen Flammen löschen.

Ein Häcksler sorgte während des Ernteeinsatzes am Donnerstag (12. Mai) für einen Einsatz der Albachinger Feuerwehr. Doch was war genau passiert?

Rechtmehring – Aufregung am Donnerstagnachmittag (12. Mai) im Landkreis Mühldorf am Inn. Auf einem Feld in der Nähe des Weilers Schreiern im Gemeindegebiet Rechtmehring – unweit der Grenze zur Gemeinde Albaching im Altlandkreis Wasserburg – drohte eine landwirtschaftliche Maschine ein Raub der Flammen zu werden.

Fotos vom Feuerwehreinsatz bei Rechtmehring am 12. Mai

Häcksler raucht auf Feld
Häcksler raucht auf Feld © gbf
Häcksler raucht auf Feld
Häcksler raucht auf Feld © gbf
Häcksler raucht auf Feld
Häcksler raucht auf Feld © gbf
Häcksler raucht auf Feld
Häcksler raucht auf Feld © gbf
Häcksler raucht auf Feld
Häcksler raucht auf Feld © gbf

Nachdem es während Erntearbeiten zu einer Rauchentwicklung bei dem Häcksler kam, wurde über den Notruf die Freiwillige Feuerwehr Albaching alarmiert. Wie die Polizeistation (PSt) Haag in Oberbayern auf Anfrage von innsalzach24.de erklärt, mussten die ehrenamtlichen Kräfte, die binnen kürzester Zeit an der Einsatzstelle eintrafen, keine offenen Flammen löschen.

Leichter Qualm aus dem Getriebebereich

Lediglich aus dem Bereich rund um das Getriebe sei leichter Qualm gedrungen, hieß es weiter. Vermutlich sei die Maschine aus bislang ungeklärter Ursache heißgelaufen. Die Floriansjünger kühlten den Häcksler mit Wasser etwas ab, um den Brandschutz sicherstellen zu können.

Laut Polizeiangaben ist derzeit nicht bekannt, ob durch den Vorfall überhaupt ein Sachschaden entstanden ist. Verletzte Personen waren ebenfalls nicht zu beklagen.

aic

Kommentare