Was in der Turnhalle passierte

Randale in Raubling: Drei Afrikaner verhört

Raubling - Was genau spielte sich in der Turnhalle in Raubling am Dienstag ab, die derzeit als Asylbewerber-Unterkunft dient. Drei Männer sollen für den Tumult verantwortlich sein.

Nach Informationen des Oberbayerischen Volksblatts waren es drei Männer aus Afrika im Alter von 17 bis 35 Jahren, die Betten zerschlugen und Mülltonnen umtraten. Sie seien daraufhin von der Polizeiinspektion Brannenburg vernommen und anschließend wieder frei gelassen worden.

Die Asylbewerber hätten den Müll selbst wieder weggeräumt und sauber gemacht. Ein Putzdienst habe nicht kommen müssen, so das OVB.

Wie von uns berichtet, löste die Nachricht, dass die Asylbewerber noch weitere drei Monate in der Turnhalle bleiben müssen, die Tumulte aus. Dabei ist das offenbar aber gar nicht zutreffend.

Am Dienstagabendabend wurde die Polizei dann erneut zur Turnhalle gerufen, doch hatte sich die Lage wieder beruhigt, bevor die Beamten eintrafen.

Fotos vom Polizeieinsatz am Dienstagnachmittag:

Einsatz in Asyl-Unterkunft

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser