Unfall bei Heldenstein

Lastwagen kippt um: Fünf Stunden Sperre und 125.000 Euro Schaden

+
Auf dem Einschleifer zur BAB94 bei Heldenstein kam es zu einem Lkw-Unfall. 
  • schließen

Heldenstein/Rattenkirchen - Auf der Einschleifung von der B12 zur A94 hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall mit einem Lastwagen ereignet. Die Straße musste daraufhin fünf Stunden komplett gesperrt werden.

UPDATE, Donnerstag, 10.15 Uhr - Pressemitteilung Polizei

Am späten Mittwochnachmittag befuhr ein ungarischer Fahrer mit seinem Sattelzug die B12 in Fahrtrichtung Passau. Auf Höhe der provisorischen Einschleifung auf die A94 kam der Fahrer bei nasser und schneebedeckter Fahrbahn vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. 

Dabei überfuhr er zwei Verkehrsinseln, bis der Lastwagen dann kippte und in der Leitplanke zum Liegen kam. Der Fahrzeugführer wurde durch die Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit. Wie durch ein Wunder erlitt er bei dem Unfall nur einige Schürfwunden, die durch den Rettungsdienst ambulant versorgt wurden. 

Zur Bergung des Lastwagens wurden ein spezieller Kran sowie ein Teleskoplader angefordert, der in Zusammenarbeit mit Feuerwehr und THW die geladenen Spanplatten umgeladen hat. Die B12 war für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergung in beide Fahrtrichtungen für etwa fünf Stunden komplett gesperrt. 

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 125.000 Euro. Die umliegenden Feuerwehren Ampfing, Heldenstein, Lauterbach und Weidenbach waren mit rund 50 Personen vor Ort, stellten den Brandschutz sicher, leiteten den Verkehr und unterstützten bei der Bergung des Lastwagens.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Update, 21.45 Uhr: Bergung abgeschlossen - Fahrbahn wieder frei

Wie die Kreisbrandinspektion Mühldorf am Inn mitteilte, wurde die Sperrung der B12 bei Rattenkirchen aufgehoben. Der Lkw konnte erfolgreich geborgen werden.

Update, 18.30 Uhr: Bilder vom Unfallort

Durch die Frontscheibe wurde der Fahrer eines Sattelschleppers mit leichteren Verletzungen von der Feuerwehr befreit, nachdem der Lkw auf schneebedeckter Fahrbahn in der Einfahrt zur A94 in Heldenstein umgekippt war. 

Die scharfe Rechtskurve in der Einschleifung zur Autobahn wurde dem Fahrer zum Verhängnis. Der Verletzte wurde vom BRK versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Kenntnisstand gegen 18 Uhr war, dass derzeit alles organisiert und vorbereitet wird, damit der Lkw geborgen werden kann. 

40-Tonner bei Heldenstein umgekippt

Die B12 ist ab Rattenkirchen für den Verkehr total gesperrt, auf der Umleitungsstrecke Heldenstein und Ampfing kommt es zu großen Stauungen. Die Sperre wird nach derzeitigen Schätzungen mindestens bis etwa 21 Uhr andauern. 

Zwischen den Anschlussstellen Ampfing/Waldkraiburg und dem Autobahnende bei Heldenstein in Richtung München kommt es zu leichten Behinderungen.

fib

Update, 17.30 Uhr:

Ersten Informationen zufolge war ein Lkw auf der B12 von München aus kommend in Richtung Mühldorf unterwegs. Auf dem Einschleifer zur BAB94 bei Heldenstein soll der Lkw ins Schleudern geraten und in einer Rechtskurve nach links umgekippt sein. Die B12 wurde ab Rattenkirchen komplett gesperrt. 

In der Gegenrichtung kommt es auf der BAB94 zwischen Ampfing und Heldenstein zu leichten Behinderungen. Zahlreiche Feuerwehren und Rettungskräfte sind vor Ort. Ob Personen verletzt wurden, ist derzeit noch unklar. 

Erstmeldung:

Am späten Mittwochnachmittag ereignete sich auf dem Einschleifer zur BAB94 bei Heldenstein ein Unfall. Ein Lkw soll dort in Fahrtrichtung Passau umgekippt sein. Deshalb wurde die B12 vorsorglich ab Rattenkirchen bis zum Anfang der Autobahn komplett gesperrt. 

Weitere Informationen und Bilder folgen

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser