Aktien viel zu teuer verkauft?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rohrdorf/München - Der Prozess gegen einen Unternehmer (45) aus dem Landkreis Rosenheim, der wegen Betrugs und Steuerhinterziehung vor dem Landgericht München II steht, zieht sich in die Länge.

Das Gericht wird nun alle Anleger vernehmen, die bei dem Medizin-Unternehmen aus Rohrdorf in Aktien investiert haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die Anleger mit überteuerten Aktien um mehr als acht Millionen Dollar geprellt zu haben. Außerdem soll er Steuern von mehr als drei Millionen Euro hinterzogen haben.

Sollte der Unternehmer wegen Betrugs und Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall verurteilt werden, so drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Mit welchen durchtriebenen Methoden und Lügen der 45-Jährige arbeitete, um an die Millionen zu kommen, lesen Sie am Freitag im Oberbayerischen Volksblatt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser