"Steigen im Bezirk Rosenheim sehr vorsichtig ein"

Warnstreik: Fallen in Kliniken am Mittwoch Operationen aus?

Prien - Nun haben die Warnstreiks im öffentlichen Dienst auch unsere Region erreicht. Am Mittwochvormittag werden unter anderem die Krankenhäuser in Prien, Wasserburg und Bad Aibling bestreikt.

Dort soll am Mittwochvormittag für zwei Stunden die Arbeit niedergelegt werden. Das teilte die Gewerkschaft Verdi mit. "Nach zwei Verhandlungsrunden als Nullnummern werden sich aus dem ver.di Bezirk Rosenheim vor der geplanten letzten Verhandlungsrunde Mitte April an den bundesweiten Warnstreiks beteiligen. Es kann nicht sein, dass die Wirtschaft brummt, die Steuereinnahmen sprudeln, aber die Beschäftigten mit Almosen abgespeist werden sollen", betonte Robert Metzger.

Die Warnstreiks in den Kliniken dauern von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr. Gut möglich, dass geplante Operationen in dieser Zeit verschoben werden müssen. Notfall-Patienten sollen aber natürlich versorgt werden. "Wir steigen in die Warnstreiks im Bezirk Rosenheim noch sehr vorsichtig ein. Während andere in anderen Bezirken ganztägig bestreikt werden, wird sich unser Streik so auf zwei Stunden beschränken. Das ist ein bewusstes Zeichen auch in die Region hinein, dass es uns nicht darum geht, Patienten zu schädigen oder Gesundheit und leben zu gefährden", so Metzger weiter gegenüber dem Radiosender Bayernwelle.

Außerdem sind auch Teile der Rosenheimer Stadtverwaltung und der Bauhof Burgkirchen von dem Streik betroffen. Bis zur nächsten Runde der Tarifverhandlungen Mitte April sei es gut möglich, dass auch die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land noch von Warnstreiks betroffen sind, hieß es von Verdi weiter.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Ina Fassbende (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser