Warum kreiste der Hubschrauber am Morgen? 

+
Der Hubschrauber gegen 7.15 Uhr, fotografiert von der Ecke Münchener Straße
  • schließen

Rosenheim - Von dem lauten Knattern des Polizeihubschraubers dürften viele Rosenheimer am Sonntagmorgen unfreiwillig früh geweckt worden sein. Die Hintergründe:

Update 9:40 Uhr:

Die Vermisstensuche wurde beendet. Zwischen 7.10 bis etwa 8 Uhr kreiste über der Innenstadt im Tiefflug ein Polizeihubschrauber. Infolge der Suche sind am Rosenheimer Bahnhof kurzzeitig auch die Züge gestoppt worden. Wie ein Polizeisprecher nun Radio Charivari mitteilte, ist in den Gleisanlagen nach einem Mann gesucht worden. Dieser wurde inzwischen gefunden, der Einsatz ist beendet.

Nähere Informationen wollte die Polizei dem Radiosender nicht bekannt geben. Die Deutsche Bahn kündigte Beeinträchtigungen auf der Strecke zwischen München und Salzburg an. Es müsse mit Verzögerungen und Problemen bei Anschlusszügen gerechnet werden.

Erstmeldung 7.40 Uhr:

Seit etwa 7.10 Uhr am Sonntagmorgen kreist ein Polizeihubschrauber über der Innenstadt. Für einige Minuten stand er im Bereich der Münchener Straße/Luitpoldstraße in der Luft. Dann flog er weitere Kreise um den Bereich des Bahnhofs. Der Einsatz dauert derzeit noch an.

Durch den Tiefflug und den Widerhall des Rotorblätter-Geräusches an den Hauswänden, dürften wohl viele Anwohner unfreiwillig früh geweckt worden sein.

Am Mailkeller fotografiert: Der Hubschrauber über den Dächern der Innenstadt am Sonntagmorgen.

Auf Anfrage von rosenheim24 bei der Polizeiinspektion gab man sich gegen 7.30 Uhr noch sehr bedeckt. Es laufe eine Vermisstensuche, mehr wolle man derzeit nicht sagen. Für den Verlauf des Sonntags wurde eine weitere Presseerklärung in Aussicht gestellt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser