Polizeieinsatz bei Protestaktion

Freising - Donnerstagmorgen wurde die Polizei verständigt, weil sich rund 25 Personen auf dem Firmengelände einer Molkerei in Freising mit Transparenten versammelt hatten. Eine Firmenwerbetafel war mit einer Protestbotschaft überklebt worden.

Auf dem Betriebsgelände war zudem ein überdimensional großer Briefkasten, gefüllt mit Protestbriefen, fest im Boden verankert.

Die anwesenden Versammlungsteilnehmer thematisierten in ihren Transparenten das Thema "Milch ohne Gentechnik". Nach dem diese versammlungsrechtlich nicht angemeldete demonstrative Aktion auf dem Betriebsgelände der Molkerei statt fand, wurden Versammlungsteilnehmer von der Polizeiinspektion Freising mehrfach aufgefordert, dieses zu verlassen.

Aufgrund des passiven Widerstandes der Personen war die Polizei gezwungen, dass Firmengelände mit unmittelbaren Zwang zu räumen und die Protestteilnehmer wegzutragen. Einer der Teilnehmer hatte sich zudem mit Bergsteigergurten an eine Fahndenstange in zirka 1,50 Meter Höhe festgeschnallt. Dieser wurde mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr vom Masten befreit. Die Polizei ermittelt gegen die Protestteilnehmer wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und möglichen versammlungsrechtlichen Verstößen. In die Ermittlungen vor Ort war die Kriminalpolizei Erding eingebunden. Einzelne Kundgebungsmittel wurden sichergestellt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser