Polizei warnt Frauen vor Sex-Falle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Frauen sollten sich auf der Wiesn nicht leichtsinnig von fremden Männern begleiten lassen.

München - Busengrapscher, erzwungene Küsse, Vergewaltigung – das Oktoberfest hat für Frauen auch diese hässlichen Seiten. Jetzt warnt die Polizei die Wiesnbesucherinnen vor allzu großer Leichtsinnigkeit.

„Zu viel Gutgläubigkeit macht es den Tätern einfach“, warnt Polizeisprecher Peter Reichl. Deshalb ruft die Polizei die weiblichen Wiesn-Gäste auf, besonders vorsichtig zu sein.

Lesen Sie auch:

Vergewaltigungen und Festnahmen auf der Wiesn

Etliche Opfer von Sextätern gehen unbedarft mit Männern mit, die sie oft erst kurze Zeit kennen. So ging es auch einer jungen Frau am Sonntag. Die 18 Jahre alte Münchnerin war zunächst bis etwa 20.30 Uhr mit Arbeitskollegen auf der Wiesn gewesen. Als sie nach Hause gehen wollte, lernte die Münchnerin am Bavariaring den späteren Täter kennen. Nach einem kurzen Gespräch gingen beide zunächst zurück auf die Wiesn. Nach einiger Zeit liefen sie wieder zurück zum Bavariaring. Hier begrapschte sie der Sextäter auf einer Parkbank.

Ähnlich erging es auch einer Studentin (22) am Samstagabend. Die Frau hatte ihre Freundinnen verloren und wurde von einem Serben (30) angesprochen. Die beiden beschlossen, in eine Disco zu gehen. Der Mann nahm die Frau in seinem Auto mit. In Sendling hielt er plötzlich an und begrapschte sie. Der Studentin gelang es, aus dem Auto zu flüchten und die Polizei zu rufen. Weil sie sich das Kennzechen gemerkt hatte, konnte der Sextäter schnell festgenommen werden.

jam.

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser