Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei schließt Serie von Razzien gegen Drogenszene ab

Blaulicht
+
Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz.

Zum Abschluss einer Reihe von Razzien in der Würzburger Drogenszene hat die Polizei am Freitag eine Bilanz veröffentlicht: Kiloweise Rauschgift und verschreibungspflichtige Medikamente, mehrere Waffen, darunter eine scharfe Schusswaffe, Bargeld und Kryptowährungen seien gefunden worden. Es gab 16 Festnahmen. Insgesamt seien 59 Objekte durchsucht worden, teilte die Polizei am Freitag mit, 19 davon allein am vergangenen Mittwoch.

Würzburg - Der Beginn der Ermittlungen reiche ins Jahr 2020 zurück. Sie hätten die Polizei zu mehreren Netzwerken von Personen geführt, die im Raum Würzburg einen schwunghaften Handel mit Drogen und rezeptpflichtigen Medikamenten getrieben hätten.

Seit Mai 2021 seien 16 Personen festgenommen worden, gegen 14 sei Haftbefehl erlassen worden. Insgesamt werde gegen 56 Tatverdächtige ermittelt. Bei den Durchsuchungen von Wohnungen, Werkstätten und Lokalen fanden die Ermittler nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft rund acht Kilogramm Marihuana, 1,3 Kilogramm Haschisch, 1,2 Amphetamin, 280 Ecstasy-Tabletten, 130 Gramm Kokain, 100 Gramm MDMA, 80 Gramm Crystal, 50 LSD-Trips sowie weitere kleinere Mengen Betäubungsmittel. dpa