Am Mittwochabend

Handgemenge in Zug: Polizeieinsatz am Rosenheimer Bahnhof

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Am Mittwochabend kam es zu einem Polizeieinsatz am Rosenheimer Bahnhof. 

Update, 22.50 Uhr:

Hintergrund des Polizeieinsatz war ein Handgemenge in einem Zug. "Ein 48-jähriger Mann bulgarischer Abstammung versuchte, ein dreijähriges Kind türkischer Abstammung aus einem Regionalzug nach München zu zerren", erläuterte Rainer Scharf, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Rosenheim gegenüber rosenheim24.de die Hintergründe des Polizeieinsatzes. "Wie sich später herausstellte, ist der Mann geistig verwirrt." 

Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn seien eingeschritten und hätten den Mann überwältigt. "Es kamen dann noch Beamte der Bundespolizei hinzu und verhafteten ihn." Er befinde sich nun in einer Spezialklinik." Das Kind sei unverletzt, seine bei dem Vorfall anwesende Mutter stand danach zunächst unter Schock. 

Der betroffene Zug habe sich eineinhalb Stunden verspätet.

Die Erstmeldung, 21.45 Uhr:

Derzeit könnten noch keine Details zu dem Polizeieinsatz am Bahnhof mitgeteilt werden, teilte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de mit. Dieser ereignete sich gegen 19.30 Uhr.

Leser wurden auf den Einsatz aufmerksam und teilten dies der Redaktion mit.

Leserreporter: 

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

hs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/red (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser