Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zeitweise ging nichts mehr

Gasleck an Güterzug: Aufregung am Passauer Bahnhof

Gasleitung in Hamburg angebohrt
+
Symbolbild.

Der Hauptbahnhof von Passau ist am Sonntagnachmittag rund eineinhalb Stunden lang vom deutschen Schienennetz abgeschnitten gewesen.

Passau - Grund war ein Gasleck an einem Zug, wie ein Bahnsprecher erläuterte. Von Verspätungen betroffen war etwa die ICE-Verbindung Hamburg-Wien.

Das Leck an einem Güterzug kurz vor dem Bahnhof sei gegen 15.15 Uhr bemerkt worden, sagte ein Sprecher der Polizei Passau. Die aus Richtung Deutschland kommenden Zugverbindungen endeten am Nachmittag zunächst in Vilshofen. Ab dort wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, wie ein Bahnsprecher sagte. Nach rund eineinhalb Stunden berichtete die Bahn, dass der Verkehr wieder rolle. Auch die neben der Bahnstrecke verlaufende Straße wurde zeitweise gesperrt.

dpa

Kommentare