Ohne Helm gestürzt: Radler schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mehrere Einsatzkräfte kamen dem schwer verletzten Radfahrer zur Hilfe.

Ainring/Hammerau - Ein 46-jähriger ist am Mittwochnachmittag zwischen Au und Bichlbruck mit seinem Mountainbike gestürzt und schwer am Kopf verletzt worden.

Eine 59-jährige Ersthelferin erlitt einen Kreislaufzusammenbruch und musste ebenfalls notärztlich versorgt werden. Das Rote Kreuz war mit zwei Rettungswagen, zwei Notärzten und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ im Einsatz.

Der Mann hatte offenbar gerade zwei Radfahrer überholt, die von Hammerau in Richtung Bichlbruck unterwegs waren. Laut Zeugenaussagen geriet er danach aus nicht erkennbarer Ursache ins Schlingern, stürzte ohne Fremdverschulden von seinem Mountainbike und schlug mehrmals mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Da er keinen Helm trug, zog er sich schwere Schädelverletzungen zu und blieb bewusstlos liegen.

Die beiden zuvor überholten Radfahrer, darunter ein BRK-Mitarbeiter, leisteten sofort Erste Hilfe. Das Rote Kreuz war kurze Zeit später mit einem Rettungswagen, der Freilassinger Notärztin und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber am Einsatzort. Nach medizinischer Erstversorgung musste der schwer verletzte zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall und später per Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Vogtareuth verlegt werden.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser