Schwerer Unfall auf der TS8 bei Obing

Traktorfahrer (31) musste reanimiert werden - Unfallverursacher mit über ein Promille unterwegs

unfall
+
Am 7. Dezember kam es bei Obing zu einem schweren Verkehrsunfall.

Obing - Am Montag (7. Dezember) ereignete sich kurz vor 18 Uhr auf der Kreisstraße TS8, Höhe Künering, im Gemeindebereich Obing, Landkreis Traunstein, ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Traktor.

Update, 8. Dezember 5.29 Uhr - Atemalkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von deutlich über ein Promille


Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein VW Caddy sowie ein Traktor beteiligt waren, ereignete sich am 7. Dezember, um ca. 17.45 Uhr, auf der Kreisstraße TS8. Ein 31-jähriger Traktorfahrer fuhr von Stockham kommend in Richtung Obing. In gleicher Richtung war auch ein 54-Jähriger mit seinem VW Caddy unterwegs.

Kurz nach der Abzweigung Künering fuhr der Fahrer des VW Caddy auf den Traktor ohne Fahrerkabine auf, worauf dieser zur Seite kippte und den Traktorlenker unter sich begrub. Dieser wurde dadurch so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle vom Notarzt reanimiert werden musste und im Anschluss ins Krankenhaus verbracht wurde.


Ein Atemalkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von deutlich über ein Promille. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete bei ihm deshalb eine Blutentnahme an. Zudem wurde ein Gutachter zur Erstellung eines unfallanalytischen und technischen Gutachtens bestellt, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Zu diesem Zweck wurden sowohl der VW Caddy, als auch der Traktor sichergestellt. Neben zweier Rettungswägen und dem Notarzt, waren die Feuerwehren Kienberg, Obing, Pittenhart und Seeon mit ca. 50 Einsatzkräften vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Trostberg

Update, 20.22 Uhr - Mann (31) nach Reanimation im Krankenhaus

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am heutigen Montagabend gegen 17.50 Uhr auf der TS 8 zwischen Bernhaiming und Stockach im Gemeindegebiet Obing.

Ersten Informationen zufolge war ein 31-jähriger Mann mit einem alten Traktor ohne Fahrerkabine unterwegs aus Richtung Kienberg kommend in Fahrtrichtung Obing. Zeitgleich befuhr ein 54-jähriger Mann die Strecke in der gleichen Richtung. Aus bislang nicht geklärter Ursache prallte der Autofahrer mit seinem VW Caddy mit voller Wucht in das Heck des Traktors. Dieser kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in dem angrenzenden Feld um und begrub den Fahrer unter sich.

Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember

schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi
schwerer unfall bei obing
Schwerer Unfall bei Obing am 7. Dezember © FDL/BeMi

Der 31-jährige Traktorfahrer wurde hierbei so schwer verletzt, dass er von den hinzugerufenen Rettungskräften reanimiert werden musste. Gemeinsam gelang es den Rettungskräften den Mann auch wieder zu beleben. Er wurde anschließend mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum nach Traunstein verbracht.

Der Autofahrer erlitt einen schweren Schock, blieb körperlich aber unversehrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Obing, Seeon, Kienberg und Pittenhart mit insgesamt circa 30 Einsatzkräften.

Das BRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Auch das Kriseninterventionsteam der Malteser wurde zur Einsatzstelle beordert. Die Polizei aus Trostberg hat den Unfall aufgenommen. Beide Fahrzeuge wurde abgeschleppt

Update, 19.55 Uhr - Gutachter auf dem Weg zum Unfallort

Wie ein Sprecher der Polizei Trostberg gegenüber chiemgau24.de zur Auskunft gab, ist die Straße weiterhin komplett gesperrt. Ein Gutachter sei auf dem Weg zum Unfallort. Über den Unfallhergang könnten noch keine genauen Angaben gemacht werden, so der Sprecher weiter.

Erstmeldung, 7. Dezember, 18.32 Uhr:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Kreistraße ist in dem Bereich komplett gesperrt. Die Rettungskräfte und die Polizei sind bereits vor Ort, Rettungs- und Bergungsarbeiten sind im Gange.

Nähere Informationen sind derzeit noch nicht bekannt. Die zuständige Polizeiinspektion Trostberg wird in Form einer Pressemeldung über den Verkehrsunfall nachberichten.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/FDL/BeMi/fgr

Kommentare