Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

Wechsel im Bahnland Bayern: Was ändert sich im Fahrplanjahr 2019?

Oberbayern - Am 9. Dezember werden in der gesamten EU die Fahrpläne umgestellt. Im Fahrplanjahr 2019 wird es etliche Verbesserungen geben, die den Regional- und S-Bahnverkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert.

Der Flughafen München erhält eine direkte Anbindung aus Richtung Landshut und Regensburg. 

Strecke Mühldorf - Salzburg

Auf der Strecke Mühldorf – Salzburg wird der bisherige Zweistundentakt zu einem stündlichen Angebot verdichtet. Die beiden wichtigen Bahnknoten sind damit etwa doppelt so häufig verbunden wie bislang. Die Unterwegshalte Kirchweidach und  Fridolfing können aus Fahrzeitgründen vorerst nur zweistündlich bedient werden. Ein stündlicher Halt dort ist aber nach Abschluss des vom Bund geplanten Streckenausbaus vorgesehen. 

Strecke Garching - Traunstein

Zeitgleich mit der Verbesserung des Angebotes zwischen Mühldorf und Salzburg wird auch der Verkehr zwischen Garching (Alz) und Traunstein neu gestaltet. Dort sind montags bis freitags künftig sieben statt derzeit fünf Zugpaare unterwegs. 

Strecke München - Augsburg 

Zwischen München und Augsburg erhalten die Haltepunkte Haspelmoor und Althegnenberg einige zusätzliche Halte. 

Zusätzliche Züge Strecken Salzburg - München und München - Rosenheim

Bereits seit dem 5. August 2018 sind an den Wochenenden am späten Abend zusätzliche Züge des Meridian zwischen Salzburg und München beziehungsweise München und Rosenheim unterwegs. 

Zug bis nach Wien 

Voraussichtlich ab April 2019 werden drei Meridian-Zugpaare über Salzburg hinaus bis nach Wien verlängert. In diesen Zeitlagen werden Doppelstockzüge der Westbahn zum Einsatz kommen, die bereits zwischen Salzburg und Wien im Einsatz sind. Sobald die Zulassung für das österreichische Streckennetz für die Meridian-Züge vorliegt, soll ein weiteres Zugpaar bis Wien verlängert werden. 

S-Bahn München

Bei der S-Bahn München geht die Erneuerung und Ergänzung des Fahrzeugparks weiter. So kommen schrittweise weitere überarbeitete Elektrotriebwagen vom Typ ET 420 nach München. Zudem läuft der Umbau der Triebwagen vom Typ ET 423 weiter. Hier gingen im Sommer 2018 die ersten modernisierten Fahrzeuge in den Betrieb. Bis Ende 2020 sollen alle 238 Fahrzeuge dieses Typs umgebaut sein. 

Strecke München - Tegernsee: Neuer Haltepunkt Finsterwald 

Seit dem 21. Oktober 2018 bedienen die Züge der Bayerischen Oberlandbahn zwischen München und Tegernsee den neuen Haltepunkt Finsterwald. Die Realschule Tegernseer Tal erhält damit eine direkte Anbindung an den Schienenverkehr. 

Strecke Rosenheim - Holzkichen: Neue Haltepunkte Aicherpark und Feldolling

Für Mitte 2019 ist die Inbetriebnahme der neuen Haltepunkte Rosenheim Aicherpark und Feldolling an der so genannten Mangfalltal-Bahn vorgesehen. Die Meridian-Züge zwischen Rosenheim und Holzkirchen werden in Feldolling etwa stündlich halten. Die Station Rosenheim-Aicherpark wird darüber hinaus auch von fast allen Verstärker- Zügen bedient.

Barrierefreier Ausbau 

An folgenden Stationen wird der barrierefreie Ausbau abgeschlossen: 

Bernried, Eichstätt Stadt, Eisenärzt, Heiligenstatt und Waging. 

Die Station Seiboldsdorf wurde bereits barrierefrei ausgebaut und gleichzeitig in eine günstigere Lage verlegt. Im Jahr 2019 ist der Beginn des barrierefreien Ausbaus in Bischofswiesen und Grafing Bahnhof (Gleise 4 und 5) vorgesehen. 

Die bereits begonnenen Ausbauten in Feldkirchen, Gilching-Argelsried, Lohhof, München Hbf (Holzkirchner Flügelbahnhof Gleise 5-11), München-Riem und Unterschleißheim werden fortgesetzt.

Pressemeldung Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare