Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Waggon rollte plötzlich los

Güterzug trennt Arbeiter vier Finger ab

Ein Güterzug trennte einem Arbeiter am Montag vier Finger ab.
+
Ein Güterzug trennte einem Arbeiter am Montag vier Finger ab (Symbolbild).

Der 24-Jährige stand für Reparaturarbeiten in einer Grube unter dem Waggon. Als der Mann die Hände auf die Schienen legte, rollte dieser plötzlich los.

Nürnberg - Ein 20 Tonnen schwerer Güterwaggon hat einem Arbeiter in Nürnberg vier Finger abgetrennt. Der 24-Jährige habe für Reparaturarbeiten in einer Grube unter dem Waggon in einer Halle der Deutschen Bahn gestanden, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Beim Überprüfen des Fahrwerks rollte der Waggon am Montagnachmittag über eine auf die Schiene gelegte Hand des Mannes und quetschte ihm die Finger ab. Ein Notarzt versorgte den 24-Jährigen und brachte ihn in eine Klinik. Der Waggon musste nach Angaben eines Sprechers bewegt werden, um die Funktion des Fahrwerks überprüfen zu können.

dpa

Lesen Sie auch: Unfälle beim Landeanflug: Fallschirmspringer schwer verletzt

Kommentare