Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweites Hotel muss schließen

Familie Tandler: Niederlage vor Gericht

Das Hotel des Gasthofs Scharnagl muss aus Gründen des Brandschutzes schließen
+
Das Hotel des Gasthofs Scharnagl muss aus Gründen des Brandschutzes schließen

Altötting - Herber Schlag für die Familie Tandler: Nach dem Hotel zur Post muss auch im Gasthof Scharnagl der Hotelbetrieb aus Brandschutzgründen schließen.

Das Landratsamt hatte als zuständige Genehmigungsbehörde einen Bescheid erlassen, wonach im "Gasthof Scharnagl" - neben dem "Hotel zur Post" der zweite Betrieb der Familie Tandler am Altöttinger Kapellplatz - aus Gründen des Brandschutzes keine Gäste mehr übernachten dürfen. Wie der Alt-Neuöttinger Anzeiger berichtet, hat die Familie Tandler dagegen vor dem Verwaltungsgericht in München geklagt - ohne Erfolg. Demnach hat das Gericht entschieden, die Gästezimmer zu schließen. Schänke und Gasthaus bleiben geöffnet.

Zuvor hatte bereits das Hotel im "Hotel zur Post" aus Brandschutzgründen vorübergehend geschlossen werden müssen. Auf einen von der Richterin vorgeschlagenen Kompromiss, dem Gasthaus Scharnagl übergangsweise die Betriebserlaubnis wiederzugeben, bis Teile der Post wieder nutzbar sind, wollte das Landratsamt dem Alt-Neuöttinger Anzeiger zufolge nicht eingehen.

Kommentare