Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt

Rätselhafter Tod eines Imbiss-Kunden: Kripo hat jetzt einen Verdächtigen

Die Verletzungen eines nun verstorbenen 64-Jährigen geben Rätsel auf.
+
Die Verletzungen eines nun verstorbenen 64-Jährigen geben Rätsel auf.

Der Mann hat sich in einem Imbiss in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf) etwas zu Essen bestellt. Dann wurde er mit rätselhaften Kopfverletzungen aufgefunden.

Update vom 16. November 2018 - Vier Wochen nach der Auffindung eines Mannes, der mit rätselhaften Kopfverletzungen auf einer Hauptstraße in der Oberpfalz lag, haben die Ermittler eine Spur. Die Polizei fahndet nach Angaben vom Freitag nach einem Unbekannten, der mit der Geldkarte des inzwischen gestorbenen 64-Jährigen Geld abgehoben hat. Zwar gibt es Fotos von der illegalen Aktion in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf). Doch haben die Beamten noch keine Ahnung, wer der 1,75 bis 1,80 Meter große Mann ist, und suchen nun nach Zeugen.

Ein Passant hatte den 64-Jährigen am 21. Oktober in der Nähe eines Imbisses in Neunburg vorm Wald entdeckt. Der Geldbeutel des Opfers fehlte. Eine Woche später starb der Mann im Krankenhaus.

„Aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass der Geldabheber an die Brieftasche des 64-Jährigen gelangt ist und dann eine Abhebung mit der Karte vorgenommen hat“, teilte die Polizei weiter mit. Ob es sich dabei um einen etwa 35-jährigen Mann handelt, der sich nach Angaben von Zeugen bei dem Verletzten aufgehalten hatte, sei Teil der Ermittlungen.

64-Jähriger auf Hauptstraße gefunden - Kopfverletzungen geben Rätsel auf

Erstmeldung vom 29. Oktober 2018 - Neunburg vorm Wald - Ein mit rätselhaften Kopfverletzungen auf einer Hauptstraße gefundener Mann ist gestorben. Er sei am Montag seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Der 64-Jährige war am 21. Oktober in der Nähe eines Imbisses in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf) von einem Passanten entdeckt worden. Der Geldbeutel des Opfers fehlte.

Eine Obduktion sollte Erkenntnisse darüber liefern, wie die Verletzungen zustande kamen, hieß es weiter. Ein Überfall könne nicht ausgeschlossen werden. Den Ermittlungen nach hatte sich der Mann im Imbiss etwas zu Essen bestellt und dann außerhalb des Restaurants gewartet.

dpa

Lesen Sie auch: Rätselhaft: 23-Jährige liegt verletzt auf Straße - Polizei sperrt Bereich ab

Lesen Sie auch: Suche nach Heike H.: Polizei hat grausigen Verdacht

Kommentare