Neuer Zeitplan für Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau

München/Lindau – Die Deutsche Bahn hat einen neuen Zeitplan zur Elektrifizierung der Strecke München-Lindau vorgelegt.

Nach Abschluss der Grundlagenermittlung durch die DB Netz AG sei davon auszugehen, dass die Gesamtstrecke ab 2017 elektrifiziert sein könne, sagte ein Bahnsprecher dem "Münchner Merkur" (Montagsausgabe). Bislang ist nur das Teilstück München-Geltendorf verstromt, alle Regionalzüge und auch die EC-Züge von und nach Zürich sind mit Dieselloks bespannt. Ursprünglich sollten die Arbeiten bis 2015 abgeschlossen ein, das Projekt hatte sich jedoch verzögert.

Zur Elektrifizierung der Strecke hat die Schweiz einen 50-Millionen-Zuschuss zugesagt, auch Bayern schießt 55 Millionen Euro zu – ein einmaliger Vorgang, da für den Bau von Bahnstrecken eigentlich allein der Bund zuständig ist. Insgesamt soll das Projekt nach letzten Schätzungen 210 Millionen Euro kosten.

Dirk Walter

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser