+++ Eilmeldung +++

Prinz William macht sich bereit

Herzogin Kate mit Wehen in Krankenhaus gebracht

Herzogin Kate mit Wehen in Krankenhaus gebracht

73-Jährige aus Neubeuern über den Tisch gezogen

"Polizeibeamte" nach Betrugsanrufen in München verhaftet

München/Neubeuern - Wie berichtet, wurde eine Frau (73) aus Neubeuern am 25. Januar Opfer von falschen Polizeibeamten. Der Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberbayern Süd gelang bereits am 30. und 31. Januar die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Alle drei sitzen nun in Haft.

Das gab das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nun bekannt. Akribisch ermittelten die Beamten der Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben, nachdem falsche Polizeibeamte Ende Januar von einer älteren Dame aus Neubeuern mehrere Tausend Euro ergaunert hatten. Eine heiße Spur führte die Fahnder bald nach München. Am 30. und 31. Januar konnten sie dort schließlich, mit Unterstützung von Zivilkräften der Polizeiinspektion 13 und Beamten der Polizeiinspektion 47, drei Tatverdächtige festnehmen. 

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen 42-Jährigen, der bereits wegen anderer Delikte mit Haftbefehl gesucht wurde, einen 28-Jährigen sowie dessen gleichaltrige Lebensgefährtin aus München. Das 28-jährige Pärchen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein am 1. Februar dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen sie wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. 

Der 42-Jährige wurde noch am 31. Januar dem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn bestanden bereits zwei alte Haftbefehle. Ein dritter Haftbefehl, nämlich ein Untersuchungshaftbefehl im aktuellen Betrugsverfahren, wurde ihm am Faschingsdienstag, 13. Februar, eröffnet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser