Nagelneuen Sportwagen zu Schrott gefahren

Berg - Seinen nagelneuen Sportwagen im Wert von 180.000 Euro hat ein Geschäftsmann aus der Nähe von Torgau (Sachsen) zu Schrott gefahren.

Der 52-Jährige hatte nach Angaben der Polizei vom Mittwoch am Vortag auf der A9 kurz nach der Landesgrenze bei Berg (Landkreis Hof/Saale) eine größere Wasserlache nicht erkannt. Durch Aquaplaning geriet sein Wagen trotz modernster Technik außer Kontrolle und prallte gegen die Betongleitwand in der Mitte der Autobahn.

Von dort schleuderte das Auto quer über die Fahrbahn Richtung Süden und durchbrach die Leitplanke. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden liegt bei rund 190.000 Euro.

dpa 

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser