+++ Eilmeldung +++

Mehrere Standorte betroffen

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Es herbstlt schee staad

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Frühaufsteher bekommen sie schon eiskalt zu spüren - die tiefen Temperaturen, die in den Nächten nun bereits Einzug halten. Es herbstlt im Landkreis.

Am kommenden Samstag beginnt der Herbst dann auch kalendarisch, während er für die Meteorologen schon am 1. September begonnen hat. Und das Wetter wird dazu langsam aber sicher immer herbstlicher. „Nach Wochenmitte droht dann sogar der erste Nachtfrost. Bisher gab es meist nur stellenweise Bodenfrost, nun kann die Temperatur aber auch in 2 Metern Höhe auf 0 Grad und etwas darunter sinken“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Erster Schnee in den Alpen:

Erster Schnee bedeckt die Gipfel

Die neue Woche startet fast überall noch mal freundlich. Nur im Nordwesten Richtung Nordsee sind bereits dichte Wolken unterwegs. Sie bringen stellenweise etwas Regen. Die Luft erwärmt sich auf 17 bis 25 Grad. Auch am Dienstag bleibt es südöstlich einer Linie Berlin- Köln zunächst noch relativ freundlich. Im Norden dagegen viele Wolken und ab und zu Regen. Die Luft erwärmt sich wie am Montag auf 17 bis 25 Grad. Ab Mittwoch rauschen die Temperaturen dann in den herbstlichen Keller- maximal sind noch 11 bis 17 Grad drin. Im Süden fällt zum Teil kräftiger Regen, oberhalb 1500 bis 1800 Meter fällt in den Alpen Schnee. Nach Norden wechseln sich Sonne und Wolken ab und es gibt kaum Schauer. Am Donnerstag werden 13 bis 19 Grad erreicht. Dabei dominieren im Norden die Wolken, im Süden ist es weitgehend freundlich. Der Freitag bringt dem Norden dann noch mal viele Wolken und ab und zu Regen, nach Süden hin gibt es mal mehr, mal weniger viele Wolken. Am Samstag startet der kalendarische Herbst und zwar exakt um 16.49 Uhr. Dann ist der Tag genau so lang wie die Nacht. Dazu gibt es typisches Herbstwetter: Sonne und Wolken geben sich die Hand und es werden 10 bis 17 Grad erreicht.

Wie geht es in Deutschland weiter – der Herbsttrend

„Insgesamt steht uns in ein überwiegend freundlicher Herbst bevor. Er wird den aktuellen Langfristmodellen zufolge insgesamt sonniger und wärmer als im langjährigen Durchschnitt ausfallen“ so Wetterexperte Jung.

September

Der September war im letzten Jahr überdurchschnittlich warm und sonnig. Besonders schön war es zum Papstbesuch Ende September. Auch dieses Jahr gehen die Langfristmodelle von einem überwiegend sonnigen und warmen September aus. Viel Regen ist im September nicht zu erwarten. Ein idealer Monat für die Weinlese! Trend: sonniger und wärmer als im langjährigen Durchschnitt!

Oktober

Der Oktober wird von Hochdruckgebieten dominiert sein. Vielfach lacht die Sonne und Himmel. Der Oktober dürfte richtig golden und vor allen Dingen sehr trocken werden. Größere Herbststürme sind wie schon in den vergangenen Jahren eher nicht zu erwarten. „Das wird ein echter Wander- und Ausflugsoktober“ so Jungs Interpretation der langfristigen Wetterdaten. Trend: trockner und freundlicher Ausflugs- und Wandermonat!

November

Im vergangenen Jahr entpuppte sich der November als trockenster Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Es fiel nur 5 Prozent der langjährigen Regenmenge und die Sonne erfüllte ihr Soll zu 170 Prozent. Das wird dieses Jahr höchstwahrscheinlich anders sein. Der November wird vielfach trüb und grau verlaufen. Viel Regen wird aber dennoch nicht vom Himmel kommen. Zur Monatsmitte fallen aber schon bis in mittlere Lagen die ersten Schneeflocken. Insgesamt wird der Monat kälter und ungemütlicher als im letzten Jahr ausfallen. Trend: leicht wechselhaft!

Quelle: wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser