Einsturzgefahr muss geprüft werden

Nach Schiffs-Kollision auf Main: Brücke bleibt gesperrt

Ein Schiff ist am Sonntag mit einer Brücke über den Main im Landkreis Main-Spessart kollidiert. Jetzt muss geprüft werden, ob Einsturzgefahr besteht. 

Marktheidenfeld - Eine Brücke über den Main im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart bleibt nach der Kollision eines Passagierschiffs auch am Montagmorgen gesperrt. Laut Polizei muss erst ein Statiker prüfen, ob die Brücke einsturzgefährdet ist. Dies werde im Laufe des Vormittags geschehen. Bis dahin dürfen weder der Main noch die Autobrücke bei Marktheidenfeld befahren werden. Am Sonntagnachmittag war das Schiff an einem Brückenpfeiler entlanggeschrammt. Dabei sei wohl ein Stück abgebrochen, hieß es bei der Polizei. Das Schiff konnte seine Fahrt fortsetzen. An Bord seien keine Fahrgäste gewesen. Die Besatzung blieb unverletzt.

Vergangenen Monat erst blockierte ein Frachtschiff bei Marktheidenfeld den Main.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser