Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Bundespolizei München

Eskalation in S-Bahn - Angriff wegen Füßen auf dem Sitz

München/Taufkirchen – Am Mittwoch gerieten zwei Männer in einer S3 in Streitigkeiten, da einer der beiden seine Füße auf einen Sitz gelegt hatte. Dieser griff den Anderen daraufhin an und musste durch Zeugen zurückgezogen werden. Die Bundespolizei ermittelt.

Ein 20-jähriger Deutscher hatte am 14. November, gegen 19.30 Uhr, in einer S3 Richtung Holzkirchen seine beschuhten Füße auf den gegenüberliegenden Sitzplatz gelegt. 

Ein ebenfalls in der S-Bahn anwesender 45-jähriger Deutscher sprach ihn darauf an und bat die Füße herunter zu nehmen, woraufhin er verbal beleidigt wurde. Der 45-Jährige informierte den Triebfahrzeugführer der S-Bahn über das Verhalten. 

Als der 20-Jährige aus Schwabing den Mann aufforderte ihn anzufassen und seine Beine herunterzunehmen, fasste dieser dem Jüngeren an die Kappe. Daraufhin sprang der Schwabinger auf und drückte den 45-jährigen Taufkirchner an Oberkörper und Hals in der S-Bahn gegen die Wand der Kabine des Triebfahrzeugführers.

Erst als zwei Mitreisende (unter anderem die Freundin des 20-Jährigen) den Angreifer wegzogen, ließ er von dem Mann ab. 

Der Triebfahrzeugführer vernahm den Lärm, zog seinen Vorhang zur Seite und konnte die Situation beobachten. Er informierte die Polizei. Der 45-Jährige erlitt am Hals Druck- und Kratzspuren.

Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion München

Kommentare