Der IHK-Konjunkturindex auf hohem Niveau

Hohes Niveau: Wirtschaft in der Region stabil

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Der Wirtschaft geht es laut dem IHK-Konjunkturindex weiterhin gut. Die regionalen Unternehmen starteten mit neuem Schwung ins neue Jahr und bleiben optimistisch.

Die Wirtschaft in Südostoberbayern läuft weiter rund. Der IHK-Konjunkturindex für die Region hält sich auf stabil hohem Niveau bei 124 Punkten, demselben Wert wie bei der vorherigen Umfrage im Herbst 2013. Die Lageeinschätzungen der Unternehmen erreichen sogar den höchsten Stand seit Herbst 2012. Ihre Aussichten bewerten die Betriebe allerdings ein wenig zurückhaltender als zuvor.

Dies ergab die Auswertung der Konjunkturumfrage der IHK für München und Oberbayern zum Jahresbeginn für die Region Südostoberbayern mit den Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf a. Inn und Traunstein sowie der Stadt und dem Landkreis Rosenheim. „Die Unternehmen spüren deutlich, dass sich die Nachfrage in den vergangenen sechs Monaten gut entwickelt hat“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen. Auch der BIHK-Konjunkturindex für Bayern liegt mit 128 Punkten zwei Zähler über dem Stand von Herbst 2013 und damit so hoch wie seit fast drei Jahren nicht mehr.

Unternehmen sind optimistisch

Die Unternehmen in Südostoberbayern gehen weiter von einer positiven Entwicklung aus. So schauen 23 Prozent der Betriebe mit Optimismus in die Zukunft. Der Anteil der Unternehmen, die mit schlechteren Geschäften rechnen, liegt dagegen nur bei 13 Prozent.

Im Herbst 2013 waren noch 24 Prozent positiv gestimmt, und nur neun Prozent erwarteten eine Eintrübung. Ihre Lage beurteilen die Betriebe dagegen eine Spur besser als im Herbst 2013.

So bezeichnen 47 Prozent der Unternehmen die Geschäftslage als „gut“, im Herbst waren es 43 Prozent. Nur acht Prozent der Unternehmen beurteilen ihre Lage als „schlecht“. Der Wert bleibt damit gegenüber dem Herbst 2013 (neun Prozent) auf unverändert niedrigem Niveau.

Belegschaften sollen ausgebaut werden

Die Beschäftigungspläne der Unternehmen deuten an, dass sich die stabile Situation auf dem regionalen Arbeitsmarkt in diesem Jahr fortsetzt. 70 Prozent der Unternehmen wollen die Mitarbeiterzahlen konstant halten. Aktuell planen 18 Prozent der Betriebe einen Ausbau der Belegschaften.

Der Anteil der Unternehmen, die Stellen streichen wollen, ist mit zwölf Prozent weiter relativ niedrig. Ob die Unternehmen ihre offenen Stellen besetzen können, ist allerdings fraglich: Bereits 44 Prozent der Betriebe in der Region sehen im Fachkräftemangel ein Risiko, das ihre Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 beeinträchtigen könnte.

Trotz der guten Wachstumsaussichten kühlt sich die Investitionslaune in Südostoberbayern ab. Wollte im Herbst 2013 noch mehr als ein Drittel der Unternehmen seine Investitionen steigern, so sind es zu Jahresbeginn nur noch ein Viertel der Betriebe.

Pressemitteilung IHK für München und Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser