Drogen und ausschweifende Sex-Partys in München?

Haftbefehl! Trachten-Schneider aus Landkreis Rosenheim sitzt in U-Haft

+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen

München - Ein Geschäftsmann (37), ein Bäcker (43) und ein Rentner (52) sollen unabhängig voneinander schwunghaften Handel mit Methamphetamin betrieben haben. Diesem Vorwurf ging die Münchner Kripo nach - und nahm deswegen nun drei Männer fest! Pikant: Bei dem 37-Jährigen soll es sich um einen Trachten-Schneider aus dem Landkreis Rosenheim handeln!

Am frühen Donnerstagmorgen wurden bei allen drei Tatverdächtigen zeitgleich richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Wie das Polizeipräsidium München mitteilte, fanden die Ermittler bei dem Bäcker 10 Gramm Methamphetamin, mehrere Ecstasy-Tabletten und etwa 3.500 Euro. Bei dem Rentner wurden neben 4.600 Euro Bargeld auch 33 Gramm Methamphetamin, 22 Gramm Kokain sowie Marihuana, Haschisch und 45 Gramm Amphetamin ("Speed") sichergestellt. 

Trachten-Schneider aus der Region

Und bei dem 37-jährigen Geschäftsmann konnten die Beamten etwa 170 Gramm Methamphetamin und über 1.300 Euro Bargeld sicherstellen. Bei allen Tätern konnten auch Feinwaagen, Verpackungsmaterialien und schriftliche Aufzeichnungen über Betäubungsmittelgeschäfte vorgefunden und beschlagnahmt werden. Das wurde von der Polizei in einer Pressemitteilung bestätigt.

Jetzt kommt das Pikante: Bei dem 37-Jährigen soll es sich um einen bekannten Trachten-Schneider aus dem Chiemgau (Landkreis Rosenheim) handeln! Das berichten Bild-Zeitung und Münchner Abendzeitung übereinstimmend. Der Schneider soll auch schon Florian Silbereisen und Mireille Mathieu mit Mode ausgestattet haben. Laut Bild hat den Stein wohl ein Brasilianer ins Rollen gebracht, der vor kurzem in Weiden in der Oberpfalz vor Gericht stand. Die Rede ist laut der Zeitung auch von ausschweifenden Sexpartys in München, Gay-Escorts und Beschaffungsfahrten zu einem "Drogen-Basar" in Tschechien.

Haftbefehl erlassen

Nach Informationen der Abendzeitung sei der Designer lange observiert worden. Bei einer Hausdurchsuchung in seiner Wohnung soll die Kripo fündig geworden sein. Oberstaatsanwältin Anne Leiding sagte gegenüber der AZ: "Wir haben ein Verfahren eingeleitet wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Es geht um Drogen in nicht geringer Menge."

Der 37-Jährige sitzt genau wie die beiden anderen mutmaßlichen Dealer nun in Untersuchungshaft. Der Ermittlungsrichter hatte am Freitag entsprechende Haftbefehle erlassen, wie die Polizei mitteilte.

mw/mh; Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser