Pressemeldung Bundespolizei München

20-Jähriger taucht blutend am Ostbahnhof auf - und kann sich an nichts erinnern

München - Am Freitagmorgen, den 28. Dezember, wurde ein 20-Jähriger mit Verletzungen an Nase und Auge im Ostbahnhof aufgegriffen. Der stark alkoholisierte Jugendliche konnte sich an nichts erinnern.

Einer Streife der Bundespolizei fiel gegen 3.30 Uhr in der Schalterhalle des Münchner Ostbahnhofes ein junger Mann mit blutenden Verletzungen an der Nase und am linken Auge auf

Zudem war die Person stark alkoholisiert, machte einen äußerst verwirrten Eindruck und konnte sich nicht mehr selbstständig fortbewegen. Der 20-jährige Deutsche wurde am Revier der Bundespolizei erstversorgt. 

Bei ihm wurde eine Alkoholkonzentration von 1,85 Promille gemessen. Woher die Verletzung stammt konnte mangels greifbarer Angaben des Neuhauseners nicht ermittelt werden. Er wusste lediglich noch, dass er sich zuvor in einem Gastronomiebetrieb am Ostbahnhof, in dem regelmäßig getanzt wird, aufgehalten hatte. 

Er wurde von seinem verständigten Vater abgeholt, der, da Arzt, auch die Wundversorgung des Sohnes übernahm.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT