Justiz in München

Prozess gegen mutmaßliche Millionärs-Mörder

München -  Am Freitag beginnt der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder einer Millionärin. So soll die Tat abgelaufen sein:

Offenbar weil sie den falschen Menschen ihr Vertrauen schenkte ist eine 95-jährige Millionärin und ehemalige Antiquitätenhändlerin nicht mehr am Leben, berichtet bild.de. 

Mutmaßlich wollten ihre 54 Jahre alte frühere Büro-Assistentin und ihr 57-jähriger Ehemann gemeinsam mit einem 58 Jahre alten Hausmeister und einem 68 Jahre alten Antiquitätenhändler an das Vermögen der 95-Jährigen. 

Die mutmaßlichen Täter verschafften sich Zugang zu den Privaträumen des Opfers und erbeuteten Wertgegenstände im Wert von 1,1 Millionen Euro. Offenbar aus Angst, die 95-Jährige könne noch einmal in ihr Haus zurückkehren, sollen die Verdächtigen die Frau erstickt haben. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser