83 Millionen Euro für Straßenbauprojekte

München - Lärmschutzwände, Ortsumgehungen, Autobahnabschnitte: 83 Millionen Euro sollen in den Fernstraßenbau in Bayern fließen.

Von den zusätzlichen 750 Millionen Euro im Etat des Bundesverkehrsministeriums sollen 83 Millionen Euro in den Fernstraßenbau in Bayern fließen. Mit dem Geld sollen Ortsumgehungen gebaut, Lärmschutzwände errichtet und Autobahnabschnitte saniert werden. Das geht aus einer Übersicht des Berliner Ministeriums hervor, die der Nachrichtenagentur dpa am Freitag vorlag. Allein 18 Millionen Euro sollen für die Sanierung der A93 zwischen dem Inntaldreieck und Kiefersfelden ausgegeben werden. Die Aufstockung des Etats von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) war von den Spitzen der schwarz-gelben Koalition in Berlin beschlossen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser