Tragischer Unfall in München

Mann (23) bei Arbeiten auf Kirchendach von Fenster eingequetscht - kurz darauf stirbt er in Klinik

  • schließen

München - Bei einem Arbeitsunfall starb am Dienstag ein 21-Jähriger auf tragische Weise. 

Update, 5. Juni, 15.20 Uhr - Pressemeldung Polizei München

Am Dienstag, den 4. Juni, gegen 12 Uhr, führte ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt zusammen mit einem Kollegen Arbeiten auf einem Kirchendach in der Quiddestraße durch. Um an einen im Innenraum gelegenes Sonnenrollo zu gelangen, beugten sich die beiden Arbeiter durch ein zu diesem Zeitpunkt geöffnetes Fenster auf dem Flachdach. 

Aus bislang noch ungeklärter Ursache schloss sich dabei das hydraulisch betriebene Fenster unvermittelt und verletzte den 23-Jährigen dadurch, trotz der erfolgten Befreiungsversuche des 63-jährigen Arbeitskollegen, lebensgefährlich. 

Polizeibeamte, die sich im Rahmen des täglichen Streifendienstes in der Nähe befanden, vernahmen die Hilferufe und wurden zudem von einer Passantin auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Trotz der sofort durch die Polizeibeamten eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen des mittlerweile bewusstlosen 23-Jährigen und der Reanimationsmaßnahmen durch die ebenfalls verständigte Feuerwehr, verstarb der 23- Jährige später im Krankenhaus. Die Arbeitskollegen des Verstorbenen wurden vor Ort durch die Kirchengemeinde betreut. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden noch vor Ort durch das Kommissariat 13 (Betriebsunfälle) aufgenommen und dauert noch an.

Pressemeldung Polizei München

Erstmeldung

Zu einem schrecklichen Arbeitsunfall kam es am Dienstag in München-Neuperlach. Dort wurde ein Arbeiter auf einem Dach von einer Glaskuppel eingequetscht, berichtet die Feuerwehr München auf ihrer Facebookseite. Später erlag er seinen Verletzungen in einem Krankenhaus. Der 21-Jährige Arbeiter hatte sich demnach über die Öffnung der Kuppel gebeugt, als diese sich plötzlich schloss. Der Mann wurde dabei eingeklemmt. Seine Kollegen öffneten die Kuppel und verständigten den Notruf. 

Beim Eintreffen der Polizei war der Arbeiter nicht mehr bei Bewusstsein und die Beamten versuchten ihn wieder zu beleben. Auch Feuerwehr und Notarzt intensivierten die Reanimationsbemühungen. Mit einer Drehleiter wurde der 21-Jährige schließlich vom Dach geholt und danach in ein Krankenhaus gebracht, in dem er kurz darauf verstarb. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. 

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT