Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beide Beamte nach dem Gerangel vorerst nicht mehr dienstfähig

Mann (27) verletzt unter Drogen zwei Polizisten in München

München - Am Freitag erwischten zwei Polizisten einen 27-Jährigen in der Herzog-Wilhelm-Straße, der ein weißes Pulver inhalierte. Doch festnehmen lassen wollte sich der Mann nicht und leistete massiven Widerstand.

Am Freitag, den 3. August, kurz vor 1.30 Uhr, wurde ein 27-jähriger Mann aus dem Kreis Weilheim von zivilen Polizeibeamten der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) dabei beobachtet, wie er in der Grünanlage an der Herzog-Wilhelm-Straße ein unbekanntes weißes Pulver mit einem Röhrchen inhalierte. Die Polizeibeamten sprachen den Mann an, woraufhin dieser versuchte zu flüchten. 

Er wurde durch die beiden Beamten verfolgt, eingeholt und konnte angehalten werden, wobei der 27-Jährige massiven Widerstand leistete. Bei dem Gerangel trat der Beschuldigte einem 49-jährigen Polizeibeamten mit dem Fuß gegen die Rippen, sodass dieser nach hinten auf die linke Schulter fiel. Der Beamte zog sich unter anderem einen Haarriss an einer Rippe zu. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung verletzten sich beide Polizeibeamte und zogen sich mehrere Prellungen am ganzen Körper, sowie massive Abschürfungen zu. Auch Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände wurden beschädigt. 

Erst durch weitere Polizeikräfte konnte der Widerstand des 27-Jährigen schließlich beendet werden. Die beiden verletzten Beamten mussten in eine Klinik zur Untersuchung gebracht werden, beide sind bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig. Der 27-Jährige wurde zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen auf die Wache der Inspektion 11 gebracht. 

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und am Institut für Rechtsmedizin durchgeführt. Von dort aus wurde der Mann wieder entlassen. Bei ihm konnte zudem eine kleine Tüte mit mutmaßlichem Marihuana aufgefunden werden, das er zuvor in der zur Faust geballten Hand gehalten hatte. Bezüglich des aufgefundenen Betäubungsmittels wird er sich neben diversen anderen Straftaten ebenfalls verantworten müssen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare