Am Donnerstag in München

Fußgängerin starrt auf Smartphone - und wird fast tot gefahren

München - Am Donnerstagmorgen wollte eine 28-jährige die Heidemannstraße überqueren. Dazu lief sie zwischen geparkten Fahrzeugen durch. Zum selben Zeitpunkt befuhr eine ebenfalls 28-Jährige mit ihrem Renault die Straße stadteinwärts und stieß mit der vorderen linken Fahrzeugseite gegen die Fußgängerin.

Bei dem Aufprall wurde die Frau schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden. Unbeteiligten Zeugenaussagen zufolge, achtete die dunkel gekleidete Frau beim Überqueren der Fahrbahn lediglich auf das in ihren Händen befindliche Mobiltelefon.

Hinweis der Münchner Verkehrspolizei:

Ablenkung ist die Hauptunfallursache bei Fußgängern!

Wer mit seinem Mobiltelefon/Smartphone Musik hört und gleichzeitig seine Augen auf dieses richtet, ist nicht mehr fähig, mit allen Sinnen seine Umgebung wahrzunehmen! Die Benutzung eines Mobiltelefons/Smartphones schränkt die Wahrnehmung stark ein und Sie sitzen dem Trugschluss auf, dass Sie Ihre Umwelt unter Kontrolle haben!

Bei einer Kollision mit einem 50 km/h schnell fahrenden Fahrzeug liegt die Wahrscheinlichkeit für den Fußgänger tödlich zu verunglücken bei 90%!

Bleiben Sie stehen, wenn Sie während des Gehens angerufen werden und ihr Mobiltelefon/Smartphone benutzen! Überqueren Sie nie eine Fahrbahn, während Sie telefonieren!

Setzen Sie sich, wenn möglich, an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs hin, wenn Sie ihr Mobiltelefon/Smartphone benutzen wollen! Telefonieren Sie nie im öffentlichen Verkehrsraum, wenn Sie als Aufsichtsperson kleine Kinder begleiten!

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser