Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Münchner Hauptbahnhof

Gesuchte Frau (50) nach Kontrolle wegen Körperverletzung verhaftet

München - Am Dienstagabend wurde im Hauptbahnhof München eine 50-Jährige festgenommen. Sie war wegen Verbüßung einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe gesucht worden.

Gegen 23 Uhr kontrollierte am Dienstagabend, den 28. August, eine Streife der Bundespolizei im Hauptbahnhof in München eine Frau. Ein Datenabgleich erbrachte, dass die 50-jährige Kenianerin von der Staatsanwaltschaft Augsburg zur Festnahme ausgeschrieben worden war. Wegen Körperverletzung war sie vom Amtsgericht Augsburg zu einer siebenmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. 

Da sie von dieser Strafe bereits 88 Tage in Untersuchungshaft verbüßte, muss sie nun „nur noch“ für die kommenden 122 Tage in Haft. Die Frau wurde den Bayerischen Justizbehörden überstellt.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare