Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau verteidigte in München heldenhaft ihre Handtasche

#SonstIstErRaus: Opfer des "Isar-Springers" soll sich dringend melden

Sonnenhungrige im Englischen Garten
+
Die Reichenbachbrücke ist besonders im Sommer bei den Münchnern beliebt.
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

München - Dienstagvormittag fischten Münchner Polizisten einen gescheiterten Handtaschenräuber aus der Isar. Vom Opfer fehlt jedoch jede Spur. Die Polizei startete einen Fahndungsaufruf.

Update, Mittwoch 11.45 Uhr: Opfer soll sich dringend melden

Das Opfer des Handtaschenräubers, der am Dienstag aus Panik in die Isar gesprungen ist, hat sich noch nicht bei der Münchner Polizei gemeldet. Das berichtet diese via Twitter. Es sei jedoch dringend notwendig, dass sich die gesuchte Frau meldet, ansonsten müssten die Beamten den Mann freilassen.

Gesucht wird eine ca. 30-Jährige mit blonden, schulterlangen Haaren. Unterwegs war sie mit einem silbernen Fahrrad. Sie trug zum Zeitpunkt des Überfalls eine schwarze Hose und einen grauen Mantel.

Erstmeldung

Kuriose Szenen müssen sich am Dienstagvormittag an der Reichenbachbrücke in München abgespielt haben. Wie die Münchner Polizei auf Twitter berichtet, wurde einer Frau gegen 8.15 Uhr die Handtasche geraubt. Doch der Räuber hat die Rechnung ohne die resolute Frau gemacht: Diese verfolgte den Dieb kurzerhand und konnte sich ihre Tasche wiederholen. 

Der gescheiterte Räuber geriet dabei offenbar in Panik und es fiel ihm offenbar nur ein Ausweg ein: Er sprang kurzerhand in die Isar. Eine Anwohnerin beobachtete die Szenen laut Münchner Abendzeitung und alarmierte die Polizei. Die Beamten konnten den Mann aus dem Fluss fischen und nahmen ihn in Polizeigewahrsam. Jetzt habe man die ungewöhnliche Situation, "dass wir einen durchnässten Täter im Polizeigewahrsam haben, uns allerdings die Geschädigte fehlt", so ein Polizeisprecher zur AZ.

Aus diesem Grund startete man nun den ungewöhnlichen Fahndungsaufruf nach der mutigen Frau. Sie wird als ca. 30-jährige Frau mit blonden, schulterlangen Haaren beschrieben. Unterwegs war sie mit einem silbernen Fahrrad und trug eine schwarze Hose mit grauem Mantel. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 089/2910-0.

mh

Kommentare