Schwerer Unfall in München

Fußgängerin (40) von Tram erfasst und schwer verletzt

München - Beim Überqueren der Gleise übersah eine 40-Jährige in München die heranfahrende Tram - beim Zusammenstoß erlitt sie schwere Verletzungen.

Am Montag, 12.03.2018, gegen 19.50 Uhr, fuhr ein 59-jähriger Trambahnfahrer mit der Straßenbahn der Linie 27 vom Sendlinger Tor kommend in Richtung Petuelring stadtauswärts. Kurz nach der Haltestelle „Gartenstraße“ steuerte er die Tram auf dem dort befindlichen Hochgleis weiter stadtauswärts. 

Zeitgleich wollte eine 40-jährige Fußgängerin die Schleißheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 217 überqueren. Hierbei überquerte die Frau zunächst die zwei stadteinwärts führenden Fahrstreifen und betrat dann das Hochgleis der Trambahn. Sie achtete nicht auf die von ihr aus gesehen links herannahende Trambahn, welche gerade von der Haltestelle „Gartenstraße“ aus losfuhr. 

Der Trambahnführer leitete sofort eine Notbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Trambahn kollidierte frontal mit der 40-jährigen Münchnerin. Diese überschlug sich aufgrund des Anstoßes und blieb schwer verletzt im Bereich des Hochgleises liegen. Die Frau wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Trambahnfahrer erlitt durch den Zusammenstoß einen Schock und wurde durch ein Kriseninterventionsteam an der Unfallstelle betreut. Durch die Unfallaufnahme musste der Nahverkehr der Linie 27 für ca. eine Stunde gesperrt werden. Hierbei kam es zu leichten Verzögerungen im Betriebsablauf.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser