Entwarnung nach Fund eines herrenlosen Koffers

Bahnsteige abgesperrt: Sprengstoffalarm am Münchner Hauptbahnhof

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Mittag müssen zwei Bahnsteige gesperrt werden, weil herrenlose Gepäckstücke herumstehen. Für knapp eine Stunde geht fast nichts mehr am Hauptbahnhof.

Am Donnerstagmittag wurde der Hauptbahnhof München im Bereich des Bahnsteiges zu den Gleisen 22/23 kurzfristig durch die Bundespolizei geräumt und abgesperrt, nachdem dort auf einer Bank ein herrenloses Gepäckstück aufgefunden worden war.

Kurz nach 13 Uhr wurden der Leitstelle der Bundespolizeiinspektion München zwei herrenloses Gepäckstücke am Bahnsteig 22/23 des Münchner Hauptbahnhofes gemeldet. Nach Begutachtung durch Bundespolizisten wurde der Bahnsteig geräumt und abgesperrt und Zugeinfahrten untersagt.

Nach Heranführung eines Sprengstoffsuchhundes konnte gegen 13.50 Uhr Entwarnung gegeben werden. Die Gepäckstücke werden nun als Fundsache behandelt und nach dem oder den Besitzern geforscht.

Aufgrund der Gleissperrung konnte der ICE 583 - aus Hamburg kommend - nicht planmäßig in den Hauptbahnhof einfahren und musste mit den Passagieren an Bord vor dem Hauptbahnhof auf ein freies Gleis warten.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Reisende.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser