Technischer Defekt löst Brand aus

Sauerstoff-Flasche explodiert - Millionenschaden bei Münchner Wehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die ausgebrannte Feuerwache in Freimann.
  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

München - Am Mittwochvormittag brannte es im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr München. Kollegen mussten einspringen, um den Brand zu löschen. 

Update Donnerstag 12.23 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Mittwoch, 19.07.2017, kam es gegen 08.50 Uhr im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr München, Abteilung Freimann, in der Heinrich-Groh-Straße zu einem Großbrand, bei welchem ein Sachschaden in einer Höhe von bis zu rund einer Million Euro entstand.

Der Brand wurde entdeckt, nachdem eine Sauerstoffflasche explodiert und durch das dortige Garagentor geschlagen war. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. 

In der Halle der Freiwilligen Feuerwehr war ein etwa 13 Jahre altes Feuerwehrauto in Brand geraten. Dieses war zuletzt am Dienstagabend, 18.07.2017, im Einsatz. Das Fahrzeug und die darin verbaute Elektronik unter anderem auch Ladestationen für Einsatzmittel hängen ständig am Stromnetz. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Ein weiteres in der Halle stehendes Einsatzfahrzeug wurde bei dem Brand massiv beschädigt. 

Die Flammen griffen auf das Gebäude über, welches ebenfalls schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Einsatzausrüstung wurde größtenteils zerstört. Der Brand wurde von der Berufsfeuerwehr München gelöscht. Die Ermittlungen des zum Brandort ausgerückten Kommissariats 13 ergaben, dass der Brand in einem der beiden Fahrzeuge ausbrach. Der Brand könnte seinen Ursprung im Sitzbereich der Einsatzkräfte gehabt haben. Hier waren auch Einsatztechnik und Einsatzmittel verbaut. 

Es wird davon ausgegangen, dass der Brand durch einen technischen Defekt entstand. Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Handlung liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung Mittwoch 12 Uhr:

Bei der Feuerwehr selbst brennt es. Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, ist am Mittwochmorgen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Freimann ein Feuer ausgebrochen. Die Rettungskräfte selber mussten andere Feuerwehren um Hilfe bitten, der Einsatz läuft aktuell noch.

Etwa 30 Kameraden anderer Münchner Feuerwachen eilten nach Freimann, um den Kollegen zu helfen, die aus der brennenden Feuerwehrwache flüchteten.

Was die Feuerwehrler alles zurücklassen mussten und was dem Brand zum Opfer fiel, lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser