Beim Rauchen Kleidung in Brand gesetzt

Münchnerin (71) erleidet starke Verbrennungen

München - Am Samstag, den 3. März, gegen 18.25 Uhr, verständigte eine 71-jährige Münchnerin die Feuerwehr und gab am Notruf an, dass es ihr schlecht gehen würde. 

Nachdem die Verbindung am Telefon abbrach, rief die Feuerwehr zurück und konnte in Erfahrung bringen, dass es in der Wohnung nach Brand riechen würde. Die eintreffende Feuerwehr konnte kurz darauf einen bereits gelöschten Brand feststellen. 

Die Bewohnerin hatte jedoch starke Verbrennungen erlitten und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Nach aktuellem Ermittlungsstand des Fachkommissariats 13 (Brandermittlungen) hat die Frau beim Rauchen wohl ihre Oberbekleidung in Brand gesetzt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser