Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwabing: Verdächtiger gefasst

Arbeitskollegen mit Messer attackiert - über 20 Streifen im Einsatz

München/Schwabing: Ein Messer-Angriff unter Arbeitskollegen zog am Montag in Schwabing einen Einsatz mit mehreren Streifen nach sich.

Die Pressemitteilung im Wortlaut: 

Am Montag, dem 27. April, gegen 21.14 Uhr, wurde über den Notruf der Polizei in einem gastronomischen Betrieb in der Ungererstraße ein Streit mitgeteilt, bei dem ein Messer verwendet wurde. Weil zunächst keine weiteren Details bekannt waren, fuhren über 20 Streifen der Münchner Polizei zum Ort der Streitigkeit. 

Dort konnte geklärt werden, dass es sich um einen Streit unter Mitarbeitern handelte. Dabei erlitt ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in München leichte oberflächliche Verletzungen am Arm. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht

Der 30-jährige Tatverdächtige (ein afghanischer Staatsbürger mit bislang unbekanntem Wohnsitz in München), der sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte von der Tatörtlichkeit entfernt hatte, wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. 

Die Ermittlungen hat das Kommissariat 26 (Körperverletzungsdelikte) übernommen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare