Polizei rettet Vierbeiner

Bei Affenhitze im Auto eingesperrter Hund weiß sich zu helfen

München - Weil immer wieder die Alarmanlage eines geparkten Autos anging, riefen Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung schließlich die Polizei.

Am Samstag, 28. Juli, gegen 17.50 Uhr, wurde durch Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung in der Westenriederstraße ein dort geparktes Auto festgestellt, bei dem in unregelmäßigen Abständen die Alarmanlage anging. Da der Wagen nicht ordnungsgemäß geparkt war, wurde eine Verwarnung ausgestellt, in deren Rahmen der KVÜ-Mitarbeiter erkannte, dass im Innenraum des Fahrzeugs ein kleiner weißer Hund hin und her sprang und dadurch immer wieder die Alarmsignale aktivierte

Verständigte Polizeibeamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) konnten schließlich den Hund durch das halbgeöffnete Schiebedach aus dem heißen Auto befreien. Der Hund wurde mit zur Polizeiinspektion genommen. Der Autobesitzer wurde über den Verwarnungsbeleg darüber informiert, wo sich sein Hund befindet. Gegen 18.30 Uhr holte er den Hund wieder ab, zeigte sich jedoch im Rahmen einer Belehrung wenig einsichtig. Gesundheitliche Schäden trug der Hund nicht davon.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT