in München

29-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

München - Bei seiner Flucht vor der Polizei gefährdete ein 29-jähriger Autofahrer am Montagmorgen sowohl die Beamten als auch andere Verkehrsteilnehmer.

Am Montag gegen 7.20 Uhr wollte eine Streife der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) ein Auto, das mit drei Personen besetzt war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizeibeamten und flüchtete mit dem Fahrzeug.

Über Funk konnten schnell weitere Kräfte zur Suche nach dem flüchtenden Pkw hinzugezogen werden. Während seiner Flucht, fuhr der 29-jährige Fahrer mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt, überfuhr mehrere rote Ampeln und gefährdete dadurch andere Verkehrsteilnehmer sowie die eingesetzten Polizeistreifen.

In der Berliner Straße fuhr der 29-Jährige auf einen Randstein auf und konnte gestoppt werden. Gegenüber den kontrollierenden Beamten räumte er ein, zurückliegend Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Der 29-Jährige aus dem Landkreis Saalfeld/Rudolstadt wurde wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Ebenfalls im Auto als Beifahrer befand sich eine 28-Jährige und ein 39-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis Saalfeld/Rudolstadt.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild )

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser