Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Bundespolizei München

14-Jähriger hilflos und betrunken am Fasanenpark

München - Am Montagmorgen machten Reisende die Bundespolizei auf eine regungslos, in ihrem Erbrochenem, liegende Person am S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark aufmerksam. Als die Beamten dort eintrafen stellten sie fest, dass es sich um einen 14-Jährigen handelt:

Am 26. November, kurz nach Mitternacht, musste eine Streife der Bundespolizei zum S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark ausrücken. Reisende hatten telefonisch über eine am Bahnsteig des Haltepunktes, in ihrem Erbrochenem, schlafend auf dem Boden liegende Person berichtet. 

Vor Ort konnten die Beamten die Person nur schwer wecken. Ein mitgeführtes Ausweisdokument ergab, dass es sich um einen 14-Jährigen aus Sierra Leone handelte, der in Taufkirchen wohnt. 

Er war stark alkoholisiert (1,51 Promille Atemalkohol) und wirkte auf die Beamten zeitlich und örtlich orientierungslos. Der Junge musste von den Beamten beim Stehen gestützt werden und war nicht in der Lage selber zu laufen. 

Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und später von seinem Vater am Bundespolizeirevier München-Ost abgeholt. Der Vater hatte sich bereits Sorgen gemacht und seinen Sohn gesucht. Warum und wo dieser Alkohol konsumiert hatte, konnte sich der Vater nicht erklären.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare