Deutschlandweiter Vergleich

Anzahl Kinder je Frau: Stadt in der Region bei Spitzenreitern

Deutschland - Wie viele Kinder eine Frau in Deutschland bekommt, schwankt je nach Region teils erheblich. Eine Stadt in der Region hat es unter die Spitzenreiter der Geburten pro Frau gebracht:

Frauen der Jahrgänge 1969 bis 1972 in Passau, Kiel, Gera, Würzburg, München, Düsseldorf und Köln bundesweit die wenigsten Kinder geboren - und zwar im Schnitt nur 1,0 bis 1,2 Kinder.

Das geht aus einer Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) hervor. Forschungsdirektor Martin Bujard sagte der Deutschen Presse-Agentur dazu, Ursachen für niedrige Kinderzahlen in vielen Kommunen seien unter anderem zu wenig bezahlbare Wohnungen, dürftige Betreuungsangebote und kinderfeindliche Wohnquartiere.

Politiker fordern Mietpreisbremse und Kindergrundsicherung

Politiker forderten, der Staat müsse gegensteuern. Die familienpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Katrin Werner, sagte der dpa: "Ein Kinderwunsch darf nicht am Geldbeutel scheitern." Notwendig seien jetzt eine wirksame Mietpreisbremse und Investitionen in den Wohnungsbau. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katja Dörner, sagte: "Damit Kinder kein Armutsrisiko sind, braucht es nicht nur endlich eine Kindergrundsicherung, sondern auch eine funktionierende Mietpreisbremse."

Ohne die vergleichsweise hohe Kinderzahl von Migranten wäre die Geburtenrate in den Städten, wo viele Migranten wohnen, hierzulande noch deutlich niedriger, sagte Forschungsdirektor Bujard. Am Mittwoch hatte das Statistische Bundesamt von einem Geburtenanstieg berichtet, der zu einem großen Teil auf den vielen Kindern von Migranten fußt.

Die Städte mit den meisten Kindern pro Frau

Bujard sagte zu den Trends: "Der zentrale Unterschied ist der zwischen Stadt und Land." Denn Spitzenreiter bei der Kinderzahl je Frau seien die Landkreise Cloppenburg, Günzburg, Mühldorf am Inn, Vechta, Freudenstadt und Eichstätt.

dpa

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Monika Skolim

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser