Entscheidung in Mühldorf viel diskutiert

Ersatz von Wirte-Feuerwerk: Das sagen Volksfest-Chef und unsere Leser

+
Nun äußert sich Volksfest-Organisator Walter Gruber zu dem Thema. In unserer Leserschaft wurde bereits eifrig diskutiert.

Mühldorf am Inn - Nun äußert sich auch Volksfest-Organisator Walter Gruber zu der Entscheidung des Ersatzes des Festwirte-Feuerwerks am ersten Freitag auf dem Volksfest durch eine Lichtershow. In unserer Leserschaft wurde das Thema heftig diskutiert.

Ein Leserbrief an den Mühldorfer Anzeiger, der die Abschaffung des Feuerwerks aus Tier- und Naturschutzgründen forderte hatte CSU-Fraktionsvorsitzenden Oskar Stoiber veranlasst, in der Sitzung des Verwaltungsausschusses im Januar eine Diskussion zu entfachen. Im Ausschuss fiel damals keine Entscheidung, doch es wurde eifrig über das Thema diskutiert. Im Rahmen der jüngsten Stadtratssitzung teilte Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner (SPD) dann mit, dass bei einer Besprechung mit den Festwirten der Ersatz des Feuerwerks durch eine Lichtershow beschlossen worden sei. Die Entscheidung fand allgemeine Zustimmung im Gremium. "Vielen Dank, dass das so entschieden wurde", lobte Stoiber, "Das wurde sehr gut gelöst."

Feuerwerk mit elftem Festtag 2013 eingeführt

"Der Grund, warum das Feuerwerk eingeführt wurde, war ja 2013 die Einführung des elften Volksfest-Tages", erinnert Volksfest-Organisator Walter Gruber im Gespräch mit innsalzach24.de. Im September 2013 fällte der Stadtrat den entsprechenden Beschluss. Als Hauptgrund für die Verlängerung nannte der damalige Bürgermeister Günther Knoblauch (SPD) den hohen finanziellen Aufwand, den vor allem die Wirte treiben, um ein Volksfest von hoher Qualität zu ermöglichen. Um den Freitag attraktiv zu machen, sollte er künftig, wie schon bisher der letzte Volksfesttag mit einem Feuerwerk enden. Es wurde sich damals darauf geeinigt, dass die Wirte und Schausteller dessen Kosten übernehmen würden.

"Auf der Wirtebesprechung gab es keinen Widerspruch gegen den Ersatz des Feuerwerks", berichtet Gruber, "vorausgesetzt, dass sich an den Kosten nichts ändern wird." Auch er möchte noch nichts näheres dazu verraten, wie genau die Lichtershow dann aussehen und technisch umgesetzt werden wird. "Wir haben da eine ganze Reihe von möglichen Alternativen abgewogen und beschlossen, dass das die schönste ist", berichtet Gruber. Die Volksfestbesucher würden am ersten Freitag mit einer tollen Show überrascht werden. "Natürlich wieder mit einer passenden und spektakulären musikalischen Begleitung", freut er sich. 

Ein Ende des Abschlussfeuerwerks stünde im Übrigen nicht zur Debatte. "Das hat ja aber auch niemand gefordert."

Leserschaft geteilter Meinung

In unserer Leserschaft traf die Entscheidung für den Ersatz auf ein gemischtes Echo. In einer Abstimmung sprach sich nur eine knappe Mehrheit von 45,1 Prozent der Stimmen dafür aus. Dem gegenüber standen 43,17 Prozent, die den Schritt kritisch sehen:

Unter dem Facebook-Post von innsalzach24.de zum Artikel wurde außerdem kontrovers diskutiert. "Recht so!! Ein Feuerwerk am Ende des Volksfests langt", erklärt dort etwa Thomas Z.. Auch Manuela K. freut sich: "Super, da geht Mühldorf als gutes Beispiel voran." Gabi G. ist ebenfalls begeistert: "Richtig so! Mein Hund dankt es euch."

Thema kontrovers diskutiert

Doch es gibt auch Gegenstimmen. "Ewig schod ...war immer so sche musikalisch untermalt ..und hat viele Familien aufs Voiksfest gezogen", beklagt Sandra Z.. "Es haben sich genug dagegen ausgesprochen. Wurden die Befürworter überhaupt gefragt ????? NEIN!", schreibt Philipp R. 

"So sterben Traditionen aus. Weil gaaaanz viel MIMIMI...", schreibt Jaqueline F.. "Ich habe als Kind das Volksfest noch ganz ohne Feuerwerk erlebt. Also von wegen Tradition!", hält dem Ivonne Z. entgegen. Nicht alle können das Argument des Tierschutzes nachvollziehen: "Meine Hunde sind das seit dem Welpenalter gewohnt und geraten nicht in Panik, nicht mal an Silvester", son Herbert N.. Auch andere schließen sich dem an. Dagegen berichten nicht wenige Hunde- und Katzenbesitzer von den Ängsten, die ihre Tiere ausstehen würden.

Auch will nicht jeder glauben, dass die Lichtershow einen passenden Ersatz bieten wird. "Ich war mal in einer anderen Stadt und das war klasse mit Musik gemacht", versichert Alexandra Z. diesen. 

Kommentare